Pressemitteilungen

28. Landesweiter Verbandstag der UnternehmerFrauen im Handwerk in Hann. Münden

Der Metallbaubetrieb Rosenhagen aus Burgwedel hat von der IKK classic das Exzellenz-Siegel für herausragende Betriebliche Gesundheitsförderung erhalten. Die handwerksnahe Krankenkasse zertifiziert damit Unternehmen, die ein zukunftsweisendes Gesundheitsmanagement etabliert haben.

Zusätzlich konnte sich der Familienbetrieb für die Teilnahme beim diesjährigen Corporate Health Award in der Kategorie „Gesundes Handwerk“ qualifizieren. Das gelang bundesweit nur vier Unternehmen. Mit dem Corporate Health Award wird die Vorbildfunktion der Teilnehmer in besonderem Maße hervorgehoben.

 

- Sozialministerin Dr. Carola Reimann besucht UFH-Betrieb in Jesteburg -

Niedersächsischer Landesverband UnternehmerFrauen

im Handwerk traf sich in Soltau zum UFH-IKKGesundheitsforum

- Sozialministerin Dr. Carola Reimann diskutiert mit Unternehmerfrauen aus dem Handwerk im Rahmen eines Politischen Runden Tisches

Meike Lotze-Franke zur Vorsitzenden gewählt

„Gerne übernehme ich dieses verantwortungsvolle Amt von meiner Vorgängerin Heidi Kluth, führe ihre Aufgaben fort und freue mich auch, eigene Akzente zu setzen. Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das die Mitglieder unseres Landesverbandes mir entgegenbringen!“

Landesverbandstagung der Unternehmerfrauen im Handwerk rückt Bedeutung des Engagements in

den Fokus und verabschiedet die langjährige Vorsitzende, Heidi Kluth

Berlin. Handwerkliche Betriebe prägen in großer Vielfalt die Wirtschaft der ländlichen Räume. Sie sichern die Versorgungstrukturen, eröffnen den Jugendlichen Bleibeperspektiven in Zukunftsberufen und tragen zu sozialer und wirtschaftlicher Stabilität bei.

Berlin. Auch im siebten Fachgespräch zwischen UFH und ZDH stand wieder die bürokratische Belastung im Mittelpunkt.

Berlin. Die berufliche Bildung muss endlich gleichwertig gefördert werden! Mit dieser Forderung eröffnete Heidi Kluth, Bundesvorsitzende der UnternehmerFrauen im Handwerk (UFH) das diesjährige Fachgespräch der UFH mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).