Freitag, der 30. April 2010

Unternehmerfrauen-Verband in den Vorstand der Unternehmensverbände Handwerk Nieder-sachsen e. V. (UHN) gewählt

Anerkennung für konstruktive politische Arbeit der Unternehmerfrauen im Handwerk

Hannover, 30.4.2010. Der niedersächsische Landesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) hat bei den Wahlen des handwerklichen Arbeitgeber-Landesverbandes UHN erstmals Sitz und Stimme im Vorstand erhalten. Das dreijährige Mandat wird von der UFH-Landes¬vorsitzenden Heidi Kluth aus Buchholz wahrgenommen.

„Für alle UFH-Mitglieder, die als vollverantwortliche Unternehmerinnen, Ehefrauen oder Partnerinnen in der Führungsebene der Handwerksbetriebe tätig sind, ist dieses Vorstands¬amt eine eindrucksvolle Bestätigung“, wertete Kluth das Votum der UHN-Mitglieder¬versammlung. Die einstimmige Wahl in den Vorstand bedeute für sie Anerkennung für die langjährige und konstruktive Arbeit im politischen Raum. Die Unternehmerfrauen treten branchenübergreifend für die Interessen des handwerklichen Mittelstandes ein, „wobei wir natürlich auch den besonderen Blickwinkel der Unternehmerfrauen einbringen wollen“, betonte Kluth. Als zugleich Vorsitzende des UFH-Bundesverbandes erhoffe sie sich von der niedersächsischen Wahlentscheidung Vorbildfunktion für die Handwerksorganisationen in weiteren Bundesländern.

Die Unternehmensverbände Handwerk Niedersachsen e. V. sind die Arbeitgebervereinigung des niedersächsischen Handwerks und damit die Dachorganisation der niedersächsischen Handwerksverbände. Ihr gehören 23 Landesinnungsverbände und weitere handwerkliche Organisationen an. Seit 1998 ist der UFH-Landesverband Niedersachsen Mitglied der UHN. Gemeinsam mit der Landesvertretung der Handwerkskammern Niedersachsen (LHN) bilden die UHN den Niedersächsischen Handwerkstag (NHT).